Die großen Verlierer der Geschichte

by

Die großen Verlierer der Geschichte
Sieger schreiben die Geschichte, so heißt es. Für die Unterlegenen bleibt nur Spott oder bestenfalls noch Mitleid. Dabei zeigt sich an den großen Verlierern besonders deutlich, wie launenhaft Geschichte sein kann. Hannibals Versuch, die Römer durch einen Angriff auf ihr Herzland an der Zerschlagung Karthagos zu hindern, war kühner und weitblickender als die Strategie des römischen Senats. Und doch siegten am Ende die Römer, vor allem dank überlegener Ressourcen. Die spanische Armada hätte wohl ein neues Zeitalter iberischer Dominanz eingeleitet, wenn nicht heftige Stürme England zur Hilfe gekommen wären.
Von Spaniens Admirälen spricht heute kaum noch jemand, Francis Drake aber wurde zum strahlenden Helden im Dienste seiner Königin.

Andere große Verlierer wurden vom Schicksal für ihre menschlichen Fehler gnadenlos bestraft: Roms General Varus für seinen Leichtsinn beim Rückmarsch, Che Guevara für seine Illusionen über die Revolutionsbereitschaft der bolivianischen Bauern und die Bankmanager der Lehman Brothers für ihre Gier.

ZDF-History untersucht die Ursachen historischen Scheiterns und zeigt, wie schmal der Grat mitunter sein kann – zwischen einem Ruhmesblatt der Geschichte und einer Fußnote für den Verlierer.

(Quelle: Youtube.com)