Flucht aus der Sklaverei – Die Stadt der Hoffnung

by

Flucht aus der Sklaverei – Die Stadt der Hoffnung
Der Great Dismal Swamp, der „große, düstere Sumpf“, ist ein gespenstisches Sumpfgebiet nahe der Ostküste der USA. Er bedeckt weite Teile der Küstenebenen von Virginia und North Carolina. Bis weit ins 19. Jahrhundert hinein war dieser Sumpf bei den Siedlern gefürchtet, seine Bewohner verhasst. Noch heute ist er ein Paradies für giftige Wasserschlangen, blutsaugende Insekten, Spinnen und Raubtiere wie Schwarzbär und Luchs; für Menschen dagegen eine nasse, malariaverseuchte Hölle. Dennoch gibt es immer wieder Gerüchte, dass Menschen im Sumpf leben. Verfolgte, die nirgends sonst hin könnten, weil sie überall gejagt und getötet würden. Geflohene Sklaven – entkommen aus der brutalen Knechtschaft ihrer weißen Herren. Ein Team von Archäologen der American University in Washington D.C. geht diesen alten Gerüchten auf die Spur. (arte.tv)

(Doku Quelle: Youtube.com)