Die bekiffte Republik – Volksdroge Haschisch

by

Die bekiffte Republik – Volksdroge Haschisch
Etwa vier Millionen Deutsche rauchen regelm√§√üig Haschisch, Tendenz steigend. Jeder Dritte im Alter zwischen zw√∂lf und 25 Jahren hat Erfahrungen mit der verbotenen Droge. Ein Unrechtsbewusstsein ist kaum noch vorhanden. W√§hrend sich die Justizminister der Bundesl√§nder nicht auf einen einheitlichen Umgang mit Kleinstmengenbesitzern einigen k√∂nnen, boomt derweil der Handel mit legalem Rauchzubeh√∂r, bekennen sich immer mehr freim√ľtig zu ihrem Konsum, macht der Joint dem Feierabendbier Konkurrenz, am Bet√§ubungsmittelgesetz vorbei. Auf dieses nur zu gern verdr√§ngte Problem und dessen Folgen geht der Film ein, indem er auf die juristisch hochproblematische Lage in Deutschland hinweist und Drogenberater und jugendliche Kiffer zu Wort kommen l√§sst. Durch einen Besuch dort, wo heutzutage fast bedenkenlos gekifft wird, vermittelt der Film dem Zuschauer, wie weit der Konsum in Deutschland verbreitet ist. Dies soll anhand einer Reise durch die Republik geschehen. Anlaufpunkte sind bekennende Kiffer und Hanfaktivisten, anonyme Konsumenten aus der Mitte der Gesellschaft und diejenigen, die mittlerweile von der Zubeh√∂rindustrie rund ums Kiffen leben. Zum Beispiel der schw√§bische Glasbl√§ser, der erfolgreich Haschpfeifen, so genannte Bongs, herstellt. Der Zuschauer begegnet aber auch Prominenten, die sich zum Haschrauchen bekennen, und sieht Beispiele aus zahlreichen deutschen Kinofilmen und dem Internet, die belegen, wie gegenw√§rtig der Joint in Deutschland mittlerweile ist.

(Doku Quelle: Youtube.com)