Dauereinsatz an der Grenze – Die Polizei & die Flüchtlinge

by

Dauereinsatz an der Grenze – Die Polizei & die Flüchtlinge
Allein im Juli registrierte die Bundespolizei rund 5000 Menschen ohne Einreise- oder Aufenthaltspapiere. Fast alle Flüchtlinge kommen mit dem Zug oder per Auto nach Deutschland. Die Bundespolizei in Rosenheim kontrolliert 200 Bahnhöfe und vier Autobahnen.

Zivilfahnder stehen an der Autobahn und beobachten den Verkehr – oft reicht schon ein italienisches Kennzeichen, ein typischer Kleintransporter oder ein höherer Lichtkegel, um die Beamten stutzig zu machen. Im Auto selbst dann immer dasselbe Bild: FlĂĽchtlinge auf engstem Raum zusammengedrängt, Kinder, ein wenig Gepäck, Verständigungsprobleme, Angst.

Die erfahrenen Beamten Udo L. und Bianca H. haben kaum noch Zeit, sich um andere grenzpolizeiliche Delikte zu kĂĽmmern. Jeder FlĂĽchtling wird auf dem Revier erkennungsdienstlich behandelt und befragt: „50 FlĂĽchtlinge holen wir aus dem Zug und hören dann auf, weil wir zu wenig Personal haben“…

(Doku Quelle: Youtube.com)