Buchstadt Leipzig – Aufstieg und Fall einer Legende

by

Buchstadt Leipzig – Aufstieg und Fall einer Legende
Zwei Tage vor Beginn der Leipziger Buchmesse nimmt das MDR FERNSEHEN seine Zuschauer mit auf einen Bummel durch die Buchstadt – in der Reihe „Der Osten – Entdecke wo du lebst“ am Dienstag, 13. März, 20.45 Uhr.

Leipzig zu Beginn der 1990er-Jahre: Tonnenweise werden Bücher vernichtet, ein großes Verlagssterben beginnt und der größte Buchhandel der ehemaligen DDR hält sich nur über Wasser, weil er tschechisches Bier verkauft.

Nur wenige Jahre zuvor blĂĽhte hier das Geschäft mit den BĂĽchern, war Leipzig das Herz des selbsternannten „Leselandes DDR“. Traditionsverlage wie Reclam, Brockhaus und Insel residierten hier, die GroĂźdruckereien der Stadt produzierten ein Drittel aller BĂĽcher, die in der DDR erschienen. Und jedes einzelne Buch des Landes durchlief den Leipziger Kommissions- und GroĂźbuchhandel. In der Branche verbrachten Zehntausende zumeist ihr gesamtes Arbeitsleben – und das nicht nur während des Sozialismus.

(Doku Quelle: Youtube.com)